Honigtaler  
         
  Auch als einzelner Honigtaler ohne Johannisbeergelee (wie auf dem Foto links) ist es schon ein ansprechendes Plätzchen für die Weihnachtszeit. Zum Ausstechen nehme ich eine dünnwandige große Tasse.  
         
  Zutaten:  
         
  450 g Honig, 250 g Zucker, 100 g Butter, 30 g Zitronat, 30 g Orangeat, 2 Eier, 1 Prise Salz, 1 Teelöffel Zimt, 1/4 Teelöffel Nelken, 1 kg Mehl, 2 Päckchen Backpulver

eine größere, runde oder rundgewellte Ausstecherform

Füllung: Johannisbeergelee

Dekoration: 200 g Halbbitter-Kuvertüre
 
         
  Zubereitung:  
         
  Honig, Zucker und Butter in einen Topf geben und unter Rühren so lange erhitzen bis die Masse verschmolzen ist. Den Topf vom Herd nehmen und so lange weiterrühren bis die Honigmassee nur noch lauwarm ist.

Das Zitronat, das Orangeat, die mit Salz verquirlten Eier, die Gewürze und das, mit Backpulver vermischte, gesiebte Mehl in die Honigmasse geben und zu einem glatten Teig zusammenkneten.

Anschließend wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausgewellt und die runden Honigtaler ausgestochen. Diese werden auf ein gefettetes Backblech gelegt und bei 200 Grad ca. 15 Minuten gebacken.

Die noch warmen Taler bestreicht man auf der Unterseite mit dem Johannisbeergelee und setzt jeweils zwei zusammen. Danach wird die Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen und die erkalteten Taler zur Hälfte eingetaucht.