Pollo alla Marengo  
         
  Schmeckt auch ohne Rührei und Garnelen schon super  
         
  1 Poularde (1,2 kg), 4 ungeschälte Garnelen, 500 g reife Tomaten, 250 g Champignons, 200 g Perlzwiebeln (oder sehr kleine Zwiebeln), 1 Bund glatte Petersilie, ½ Bund Basilikum, 2 Knoblauchzehen, 1 Zitrone (Saft), 4 Eier, 1/8 l trockener Weißwein, 1/8 l Hühnerbrühe, 5 EL Olivenöl, 2 EL Butter, Weißbrotscheiben, Salz, Pfeffer aus der Mühle.  
         
  Poularde mit einem scharfen Messer in 6-8 Teile schneiden. Mit Salz und Pfeffer einreiben. In einer großen Pfanne oder in einem Schmortopf 5 EL Olivenöl erhitzen, die Geflügelteile darin rundum etwa 10 Min. anbraten. Dann nur die Bruststücke herausnehmen und beiseite stellen.  
         
  Nebenbei die Tomaten kurz überbrühen, enthäuten und entkernen. Grob hacken und zum Geflügel geben. 1/8 l Weißwein und 1/8 l Hühnerbrühe einrühren. 2 Knoblauchzehen durch die Presse dazudrücken. Zugedeckt 45 Min. schmoren.  
         
  Champignons putzen, die größeren eventuell halbieren, 200 g Perlzwiebeln schälen. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen. Pilze und Zwiebeln hineingeben, unter Rühren etwa 10 Min. sanft braten. Mit 2 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.  
         
  Restlichen Zitronensaft mit 1/8 l Wasser in einem Topf aufkochen. 4 Garnelen darin 6 Min. köcheln, bis sie sich rötlich färben (oder in 2 EL Olivenöl mit 1 durchgepreßten Knoblauchzehe kurz anrösten, mit Zitronensaft ablöschen).  
         
  Fertig gegarte Geflügelteile aus dem Topf nehmen, Sauce sämig einköcheln und abschmecken. Geflügelteile zusammen mit den Bruststücken wieder hineingeben, alles nochmals richtig heiß werden lassen. Pilze und Zwiebeln einrühren.  
         
  1 EL Butter in der Pilzpfanne zerlassen, 4 Eier nacheinander aufschlagen und hineingeben, mit einer Gabel leicht zum Rührei verquirlen und bei milder Hitze stocken lassen. Salzen und pfeffern.  
         
  Petersilie hacken. Brotscheiben im Toaster rösten. Das Geflügelragout mit Garnelen, Rührei und Toast anrichten, mit Basilikumblättchen und Petersilie bestreut servieren.  
         
  Mein Tip: Falls nicht zur Hand schmeckt das Gericht auch ohne Garnelen und Rührei bereits sehr gut.